Club-Voltaire am 21.06.2004 , 20.00 Uhr , Fraunhofer Theater,
 
Fraunhoferstr. 9/ Rückgebäude, München
 
 
Buchvorstellung: „Die Vernichtung von Dersim“
 
Die literarische Verarbeitung eines Völkermords
 
Von und mit HAYDAR ISIK
 
Der Autor verarbeitet in diesem historischen Roman ein dunkles Kapitel seines Volkes und damit seine eigene Geschichte. Es handelt sich um die Niederschlagung des alevitisch -kurdischen Aufstandes von Dersim (heute türkisiert „Tunceli“). Im Jahr 1938 drang türkisches Militär in Dersim ein und verübte ein Massaker an Tausenden von Kurden. Die Überlebenden wurden in die Westtürkei zwangsdeportiert. Dieser Völkermord ist nie in das Bewusstsein Europas und der Welt eingegangen.
Der Autor, Haydar Isik, wurde 1937 in Dersim geboren. Er lebt seit 1974 in Deutschland, nachdem er nach dem Militärputsch in der Türkei ausgebürgert und sein Hab und Gut versteigert wurde.
Er verfasste mehrere Bücher zu diesen jahrzehntelang verschwiegenen Gräueltaten und brach damit ein Tabu. Nach der Lesung wird Haydar Isik unsere Fragen beantworten.
 
Musikalische Begleitung: CIHAN YAMAN, Baglama
 
 
Club-Voltaire-München
Petra Finsterle & Judith Schmalzl
Club-voltaire-muenchen.de
Tel/Fax 089-2711509