Anschlag auf kurdische Yeziden:

Türkische Extremisten bekennen sich

 
Geschrieben von sekevir am Samstag, 18. August 2007, Quelle: www.kurdmania.com
 
Berlin – 18.08.2007 / Auf der Website einer türkischen Extremistenorganisation ist nun ein Bekennerschreiben zu dem verheerenden Anschlag auf kurdische Ortschaften 

bei  Shengal aufgetaucht.

Der Selbstmordanschlag vom 14. August 2007 kam durch mit vier Lastwagen, die mit insgesamt rund 2 Tonnen Sprengstoff beladenen waren zustande. Die Attentäter fuhren in die Ortschaft hinein und sprengten sie in die Luft. Häuser auf einer Fläche von rund einem Quadratkilometer wurden zerstört, unzählige Bewohner überlebten nur verletzt und rund 500 Kurden des yêzîdischen Glaubens mussten ihr Leben lassen.

Kurz nach dem Anschlag wurde über die Täter spekuliert. Vermutet wurde hinter dem Anschlag von Al-Kaida über Sunnische Terroristengruppen bis hin zu Syrien und Türkei. Nun hat sich eine türkische Rassistentruppe auf ihrer Webpräsenz zum Anschlag bekannt.

In einem mit Hass und Gebietsansprüchen erfüllten Bekennerschreiben geben die TIB ("Türk Ýntikam Birliði " / Türkische Rache Einheiten) die Täterschaft am Mord an Hunderten von unschuldigen Menschen öffentlich zu.

Wie schon bei diversen anderen Anschlägen auf zivile kurdische Ziele in Nordkurdistan durch die gleichgesinnte und fast namensgleiche Terrortruppe „Türk Ýntikam Tugaylari“ (Türkische Rache Brigaden), fand auch hier die Veröffentlichung des Bekennerschreibens über das Internet statt.

_______________________________________________________________________

Auf der Webpräsenz der Truppe http://direnisciturkculer.sitemynet.com wurde ein Link eingefügt der zum Bekennerschreiben führt. Das eigentliche Bekennerschreiben befindet sich auf einer anderen Domain : http://tibttuzuk.sitemynet.com und ist in türkischer Sprache abgefasst.

Die deutsche Übersetzung des Bekennerschreibens auf dieser menschenverachtenden Anschlag ist wie folgt :


Pressemitteilung der Türk Ýntikam Birliði :

Die „Türk Ýntikam Birliði“ wird gegen jeden weiteren Angriff auf türkischstämmigen Menschen innerhalb der Lebensräume der Türken mit dem Einsatz von Gewalt den heiligen, türkistischen Widerstand aufrechterhalten!

Die mit der „Türk Ýntikam Birliði“ verbundenen Türkistischen Widerständler werden zum Schutz von Leben und Heimat der Türkmenen im Irak bis zum letzten Blutstropen kämpfen, und bis zur Errichtung eines Türkmenenstaates jede Art von bewaffneten Aktionen durchführen!

Die auf dem Marktplatz der irakischen Stadt Tuz Humartu in der Emirli-Region stattgefundene Bombenexplosion, und die dadurch getöteten Türkmenen sind hiermit gerächt!

Wegen diesem gegen die Türkmenen gerichteten niederträchtigen Anschlag, hat die „Türk Ýntikam Birliði“ in Þengal innerhalb der nordirakischen Türkmenen-Region liegenden Ansiedlungen, der im nachhinein angesiedelten Kurden einen Angriff mit 4 Türkistischen Selbstmordkommandos realisiert, bei dem über 250 minderwertige Kurden vernichtet wurden!

Jeder Angriff gegen Türkmenen wird mit Gewalt beantwortet werden! Unser Heiliger Türkistischer Widerstand kann durch Nichts verhindert werden!

Wir bitten um Gottes Segen für diese unserer „Türk Ýntikam Birliði“- Organisation angehörigen  heldenhaften türkistischen Selbstmordkommandos. Ihre Seelen mögen in Frieden ruhen, und ihre Kasernen mögen die Berge Gottes sein!

Keine einzige von den minderwertigen Kurden ausgeübte Aktion gegen die nordirakischen Gebieten der Türkmenen oder gegen Türkmenen wird unbeantwortet bleiben!

Dies wird nicht der Erste und auch nicht der Letzte Anschlag auf die in die Türkmenengebiete im nachhinein angesiedelten Kurden sein, solange sie diese Gebiete der Türkmenen nicht verlassen!

Als Türkisten werden wir solange kämpfen bis in den Türkmenengebieten kein Stein auf dem Anderen und kein Kopf auf den Schultern der minderwertigen Kurden bleibt!

Wir pflanzen der Türkischen Rasse hiermit die Saat des Hasses und der Abneigung ein, und wenn der Tag gekommen ist, wird diese Saat ergrünen, dann werden die Bäche des Nordirak mit dem Blut der minderwertigen Kurden bewässert werden. Darauf Schwören wir!

Savaþan Atsiz, Vorsitzender der TIB
Ort: Inner-Anatolien/ Türkei
Türk Ýntikam Birliði
www.tib.tr.cx
www.ataturkcuhareket.tr.cx


 

 

 

çapkirin

copyright © 2002-2006 info@pen-kurd.org