KIRKUK – TEST FÜR IRAKS STABILITAT

 

Birgit Cerha

 

 

Kirkuk, die Ölstadt im Nordirak: Kurden nennen sie „ihr Jerusalem“ und haben für sie Tausende Menschenleben geopfert; irakische Araber sehen sie als unverzichtbaren Teil des Gesamtiraks; die Turkmenen, unterstützt von der Türkei, betrachten sie als „die Ihre“. Fast eine Million Menschen leben hier auf einem Meer von Öl im Elend. Der Streit um Kirkuk droht als Sprengstoff den Irak endgültig zu zerreißen und die gesamte krisengeschüttelte Region in unabsehbare Turbulenzen zu stürzen. Hier wird die Entscheidung fallen, ob dieser einst von den Großmächten geschaffene Staat in einem demokratischen System zusammenhalten kann oder ob er auseinanderbricht.

Wem „gehört“ Kirkuk tatsächlich und welche historischen Ungerechtigkeiten und Brutalitäten ballen sich hier explosiv zusammen? Auch die Weltgemeinschaft ist gefordert, denn in Kirkuk geht es auch um moralische Verpflichtung, die seltene Chance, historisches Unrecht so weit irgend möglich wieder gut zu machen.

Historischer Hintergrund, Ursachen der Konflikte, Positionen der Betroffenen und interessierter Regionalmächte und die Versuche zu einer Lösung werden in diesem Buch dargestellt.

 

Bestellungen bei:

Birgit Cerha

Bergstrasse 42

A-3032 Eichgraben

info@ifamo.info

 

Kosten: Euro 13,20

 

 

 

 

drucken

copyright © 2002-2005 info@pen-kurd.org